Verputzarbeiten

Verputzarbeiten an Gebäuden – Arten, Aufbau und Funktionen von Putz

Beim Bauen fallen die unterschiedlichsten Arbeiten an und nachdem die Rohbauarbeiten sowie die Rohinstallationen abgeschlossen sind, geht es in der Regel an die Verputzarbeiten. Dabei handelt es sich im Grunde um nichts anderes als einen Belag, der auf Außen- und Innenwänden angebracht wird. Der Zweck dieses Belags variiert von Einsatzart zu Einsatzart. Die Funktionen von Putz können also unterschiedlicher Natur sein und dasselbe gilt für die Verputzarbeiten an sich, denn auch hier gibt es verschiedene Arten.

Neben Gipsern, Stuckateuren und Trockenbauern sind auch Maler mit Verputzarbeiten vertraut. Es spricht also nichts dagegen, einen Malerbetrieb wie unsere Malerei Soltermann zu beauftragen, wenn es um das Verputzen von Aussen- und Innenräumen geht. Unsere Leistungen bieten wir übrigens nicht nur in Biberist an, sondern Kunden können uns auch außerhalb unseres Unternehmensstandorts beauftragen. Egal ob für Verputzarbeiten in Bern, Biel oder Solothurn – wir stehen gerne zur Seite. Das gilt auch für Dienstleistungen im Bereich des Gipsens, Malens, Tapezierens und Verzierens.

Arten von Putz

Die Unterscheidung von Putz ist nicht immer einfach, da sich die Arten von Putz nach den unterschiedlichsten Kriterien richten können. Stehen die Materialien im Vordergrund, gilt es unter anderem Gipsputz, Kalkputz, Lehmputz und Silikatputz zu nennen. Ist hingegen die Oberflächenbehandlung von Priorität, wird beispielsweise von Akustikputz, Magnetputz oder Sanierputz geredet.

Abgesehen von diesen Arten ist noch eine Unterscheidung nach der Art des Anmischens möglich. Wurde der Putz von Hand angemischt, spricht man von Handputz. Wurde er hingegen von einer Maschine angemischt, spricht man von Maschinenputz. Im Grunde ist das einer der unkompliziertesten Aspekte von Verputzarbeiten, denn in den meisten Fällen gilt – der Name ist Programm. Es ist daher gerade für Fachkräfte nicht allzu schwer, sich die verschiedenen Arten einzuprägen.

Aufbau von Putz

Das Auftragen von Putz wird als Putzaufbau bezeichnet und ist einer der wichtigsten Aspekte von Verputzarbeiten. Eine der ersten Maßnahmen beim Aufbau von Putz ist der Spritzbewurf. Beim Spritzbewurf wird dünn angerührter Putz mit einer Kelle oder einem Quast auf den jeweiligen Untergrund angeworfen.

Während bei ungleichmäßigen Untergründen ein vollflächiges Anwerfen erfolgt, ist bei glatten Untergründen wie Beton ein nicht deckendes beziehungsweise netzartiges Anwerfen üblich. Bei Beton kommen ohnehin relativ häufig organische Haftbrücken zur Vorbehandlung des Untergrunds zum Einsatz.

Nach der Durchführung des Spritzbewurfs erfolgt das Auftragen des Grundputzes. Das dient in erster Linie dazu, Unebenheiten der Oberfläche auszugleichen und eine Basis für den Oberputz zu bilden. Gegebenenfalls ist hierfür ein vorheriges Auffüllen der tieferliegenden Stellen erforderlich, was jedoch nicht immer der Fall ist.

Die Bindemittel von Unterputzen können variieren, aber am üblichsten sind Beton und Kalk. Sobald der Grundputz aufgetragen wurde, geht es an den Oberputz, der bei Verputzarbeiten sowohl im Außen- als auch Innenbereich die letzte Lage bildet. Ein Auftragen des Oberputzes ist entweder als Dünnschichtputz oder Dickschichtputz möglich.

Funktionen von Putz

Es spielt keine Rolle, ob die Verputzarbeiten in Solothurn, Biel, Bern, Genf, Zürich oder einer anderen Stadt in der Schweiz erfolgen – zumindest beim Putzaufbau läuft alles mehr oder weniger nach demselben Prinzip ab. Die Funktionen hingegen können sich stark unterscheiden.

Verputzarbeiten werden keineswegs immer aus dem gleichen Grund getätigt. Bei Konstruktionen aus Holz- und Stahl hat die Verputzung beispielsweise primär den Zweck, das Risiko eines Brandes zu reduzieren. Steht das Gebäude hingegen an einer befahrenen Strasse, ist womöglich der gebotene Schallschutz der Hauptgrund für das Verputzen.

Eventuell geht es aber auch nur darum, die Aussen- und Innenwände in optischer Hinsicht aufzuwerten. Das ist schließlich gerade bei sorgfältiger Arbeit, wie sie in unserem Betrieb groß geschrieben wird, ein nicht zu vernachlässigender Faktor. Neben den Vorteilen für den Innenbereich bringen Putze auch Vorteile für den Aussenbereich.

Diesbezüglich gilt es vor allem die Schutzfunktion zu nennen. Zum einen helfen Putze vor starker Sonneneinstrahlung. Zum anderen bieten Sie Schutz vor Witterung wie starkem Regen, Schnee oder Hagel. In jedem Fall zeigen all diese Vorteile auf, dass das das Verputzen bei Baumaßnahmen nie ausser Acht gelassen werden sollte.

Diese Landing Page wurde im Auftrag der Malerei Soltermann durch die Business Leaders GmbH erstellt.